Tiroler Landestrachtenverband

Das Verbandslokal dient als Servicestelle und Sekretariat für alle Vereine und Mitglieder sowie für alle an Volkstanz, Tracht und Brauchtum interessierten Menschen.

 

Bild: Landsturmgruppe Senseler, Volders

Trachten und Brauchtum

Die Wahrung und Förderung des heimischen Trachtenwesens und des Brauchtums im Jahreskreis sind nur ein Teil der vielfältigen Aufgaben und Ziele des Landesverbandes und seiner 100 Vereine mit 10.000 Mitgliedern.

 

Bild: Volkstumsgruppe Heinfels

Die Jugend

Die Jugendlichen können sich bei Seminaren, Schulungen, Referaten und durch den Besuch des Volkskunstmuseum ein breites volkskulturelles Wissen aneignen und dies mit dem Ablegen einer Prüfung unter Beweis stellen.

Das Volkskulturelle Leistungsabzeichen ist in drei Schwierigkeitsgrade - Bronze, Silber und Gold abgestuft. Die Richtlinien dazu wurden erst kürzlich  unter Mitarbeit von Frau Mag. Petra Streng (VOKUS) überarbeitet.

Siehe auch: Landesjugendreferat

Zeitschrift "Der Trachtler"

Die Zeitschrift "Der Trachtler" ist nicht nur wichtiges verbandseigenes Publikationsorgan, sondern auch eine wahre Fundgrube für jeden, der an unserer Tiroler Volkskultur interessiert ist.

Siehe auch: Trachtler

.

GRÜNDUNG...

Der Oberländer Bezirksverband wurde am 25. September 1964 in Bichlbach von Gründungsobmann Karl Spötl ins Leben gerufen. Die Vereine TV Bichlbach, TV Lechaschau, TV Vils, TV Pfaffenhofen und der TV Rinnen schlossen sich der Gründung des Verbandes an. Von 1965 bis 1995 leitete Langzeit-Obmann Ferdl Plazzotta den Verband.
1970 wurde das erste Volkstanzreferat von Prof. Dr. Karl Horak in Haiming vorgetragen. Daraufhin wurden Schulungen für Harmonika, Jugendseminare und Trachtenkurse ins Leben gerufen. Anlässlich des 10-jährigen Gründungsfestes im Jahre 1974 in Mieming wurde die Bezirksfahne eingeweiht. Fahnenpatin dieser ist Luise van Staa und als Fahnenmutter gilt Elsa Plazzotta.
Der Auftakt und die Grundsteinlegung für die jährliche Trachtenwallfahrt fanden am 5. April 1987 in Kaltenbrunn statt. Mit der Eröffnung des Verbandslokales im Gemeindehaus Haiming im November 1998 ging dank der Initiative von Obmann Herbert Kolb, ein langersehnter Wunsch der Oberländer Trachtler in Erfüllung.
Die jährlichen Volkstanzveranstaltungen wie Mai- und Kathreintanz werden überwiegend von der Mieminger und Sautener Tanzlmusik musikalisch umrahmt.
Ehrenmitglieder des Trachtenverbandes Oberland mit Außerfern sind Heinrich Unterhuber († 10.05.2013) und Erich Schennach († 10.09.2015), Helmut Preimess und Erwin Vögele zählen ebenfalls seit 2016 dazu. Ing. Ferdl Plazzotta darf sich als Ehrenobmann bezeichnen. Für besondere Verdienste im Brauchtumswesen wurde das Verdienstkreuz des Landes Tirol an Ferdl Plazzotta und Herbert Kolb verliehen. Am 15.09.2015 vergab das Land Tirol den Volkskulturpreis an Herbert Kolb um ihn für die langjährige Förderung, Bewahrung und Weiterentwicklung der Tiroler Volkskultur auszuzeichnen.